bootstrap theme

Unsere Geschichte:

1967

 

Alles begann damit, dass sich ein paar Jugendliche auf ihre Lederjacken die drei Buchstaben MCG aufmalten. Groß und Weiß sollten sie allen verkünden:

Hier ist der
MOTORCLUB GÖTTINGEN
unterwegs

Schnell war dieser Haufen lebenslustiger Jugendliche in Göttingen und Umgebung dafür bekannt, dass man mit ihnen sehr gut feiern und Spaß haben konnte. Allerdings auch dafür, dass ihre Scherze hin und wieder etwas herber waren. Anderen denen das nicht so gefiel haben sie auch ganz gern mal ihre Macht und den Zusammenhalt der Truppe demonstriert. Öfters endeten diese Art der Demonstrationen für die Gegenpartei sehr schmerzlich, was auch dazu beitrug, dass dem MCG sein Ruf schnell voraus eilte.

1968

 

Einer der Jungs (Fuchtel) präsentierte, auf einer der zahllosen Partys mit Lagerfeuer auf dem Kerstlingröder Feld, sein selbst entworfenes Tattoo auf dem Rücken. Es handelte sich um ein Eisernes Kreuz mit Totenkopf und gekreuzten, flammenden Schwertern. Noch am selben Abend wurde beschlossen, dass dieses Tattoo das neue Club Emblem sein wird. Es sollte ab sofort auf eine Jeansweste genäht über der Lederjacke getragen werden. Durch die vielen Fahrten, auch außerhalb von Deutschland wie Holland, Belgien, Frankreich und Spanien und das Zusammentreffen mit anderen MCs, wurde schließlich aus dem

MOTORCLUB GÖTTINGEN
der
MOTORRADCLUB GÖTTINGEN

Viele schöne Jahre vergingen, welche allerdings auch immer mal wieder zu einigem Ärger mit der Obrigkeit unseres Staates führten und daher für den Einen oder Anderen mit einem verordneten Sonderurlaub auf Staatskosten verbunden waren. 

1984

 

 Der Ärger wurde nun teilweise so groß, dass sich einige Member von der Showbühne ins Ausland zurückzogen um ihr Geld mit anderen Dingen zu verdienen.
Obwohl fast alle untergetaucht waren bestand der Club weiter.

2000

 

Jahre später wurde der Club in einem angemieteten Clubhaus in Göttingen zu neuem Leben erweckt. Viele alte Member waren zurück und neue kamen hinzu. Es wurde beschlossen aus dem ehemaligen, einteiligen Rückenmotiv des MOTORRADCLUB GÖTTINGEN ein dreiteiliges Abzeichen zu gestalten und dieses als neues Colour zu tragen. 

2005

 

Durch einen internen Streit, bei welchem es sich abzeichnete, dass der Club sich in zwei Lager aufteilt, wurde beschlossen das Colour nicht weiter zu tragen und so den alten MOTORRADCLUB GÖTTINGEN in Ehren zu halten.

Ein Teil der Mannschaft verließ den Club und gründete noch im gleichen Jahr den 37 BROTHERHOOD MC GÖTTINGEN.  
Seit einigen Jahren nennen wir ein Clubhaus nahe Göttingen unser Eigen und nach und nach sind dem Club auch weitere Mitglieder nicht mehr existierender Göttinger MC's beigetreten. Darunter auch die beiden Söhne unseres MCG Urgesteins Erich Sie waren bereits Member im MCG sowie Mitbegründer des 37 BROTHERHOOD MC GÖTTINGEN 

2011

 

Am 18.05.2011 ist Erich leider viel zu früh von uns gegangen. Sein Sohn führt sein Erbe gemeinsam mit den Brüdern ganz im Sinne von Erich fort.

Am 01. Oktober 2011 vergrößerte sich der 37 BROTHERHOOD MC und führt seit dem neben dem Charter GÖTTINGEN noch ein NOMADS Charter in Süddeutschland. 

2012

 

Am 18. Mai 2012, ein Jahr nachdem unser verehrter und geliebter Urvater unseres MCs von uns gegangen ist, wurde aus dem
37 BROTHERHOOD MC
der
EMPIRE OF HONOR MC GERMANY  

2015

 

Am 11. Dezember 2015 vergrößerte sich der EMPIRE OF HONOR MC GERMANY und führt seit dem neben dem Charter GÖTTINGEN und AUENWALD, noch ein Nomads Charter in Norddeutschland. Nomads Crazy North

2016

 

Im Dezember 2016 legte das Nomads Charter Süddeutschland seinen Nomads Status ab, und fährt nun als Charter AUENWALD weiter. 


Wir freuen uns auf die weitere Zukunft und was noch so kommen mag.

Adresse

 

Schülerstieg 9

37081 Göttingen

 

Kontakt 

Hauptverantwortlich:
Jan Schulz
Email:
Admin@empireofhonor-mc.de